Mit ausgewogener Ernährung gegen Eisenmangel

Mit ausgewogener Ernährung gegen EisenmangelWurde Eisenmangel diagnostiziert, ist es wichtig entsprechende Ratschläge vom behandelten Arzt ernst zu nehmen und die verordneten Präparate einzunehmen. Die Umstellung der Ernährung ist ebenfalls eine Notwendigkeit. Es darf hier natürlich nicht die bisherige Ernährungsweise sein, sondern sollte eine Ernährung sein, die ausgewogen ist. Diese ist aber nicht nur ausgewogen, sondern abwechslungsreich und steigert letztlich, wenn der Eisenmangel überwunden ist, die körperliche Leistungsfähigkeit. Sich bei einem Eisenmangel gesund und ausgewogen zu ernähren bedeutet nichts anderes, als wieder für eine bessere Lebensqualität zu sorgen. Zunächst ist es das A und O einen Ernährungsplan aufzustellen. Dies geschieht am besten mit der Hilfe des behandelten Arztes oder einem Ernährungsberater.
[space]

Umstellung nach und nach

Entgegen den bisherigen Essgewohnheiten, die dazu führten, dass es zu einem Eisenmangel kam, müssen sich die Betroffenen in der Regel an die Umstellung erst einmal gewöhnen und auch an die vielleicht ungewohnten Lebensmittel. Häufig wurden diese bisher verschmäht. Hierzu gehören meist nährstoffreiche und energiearme Lebensmittel, und zwar vor allem pflanzliche. Die Kunst der ausgewogenen Ernährung ist es dabei diese Lebensmittel auf dem Ernährungsplan auch im richtigen Maß miteinander zu kombinieren. Die Umstellung der Ernährung sollte natürlich nach und nach geschehen. Von heute auf morgen die alten Gewohnheiten zu lassen, fällt dem Menschen bekanntlich schwer.
[space]

Reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln

Die Ernährung, die als ausgewogen gilt, ist sehr kohlenhydratreich. Auf dem Ernährungsplan stehen entsprechend viele Getreideprodukte wie Nudeln, aber auch Reis, Brot, Getreideflocken und Kartoffeln. Sie bilden die Basis für die ausgewogene Ernährung und als wichtigster Energielieferant. Diese Lebensmittel werden im Rahmen des Kampfes gegen den Eisenmangel mit fettarmen Zutaten verzehrt. Eine weitere Säule der ausgewogenen Ernährung im Kampf gegen Eisenmangel ist der Verzicht auf Weißmehlprodukten, die durch Lebensmittel aus Vollkorn ersetzt werden.
[space]

Ernährungsplan

Die ideale Mahlzeit im Rahmen der ausgewogenen Ernährung setzt sich aus fünf Komponenten zusammen, und zwar:
– 1 Portion rohes oder gegartes Gemüse,
– 1 Eiweißquelle (Eier, Fisch oder Fleisch)
– 1 Portion Kohlenhydrate
So kann der Körper genügend Mineralstoffe und Vitamine aufnehmen. In der Praxis sieht der Ernährungsplan dann so aus:
– 1 bis 2 Portionen Fisch, Fleisch oder Eier
– 5 Früchte bzw. Gemüsesorten
– 3 Fettarme Milchprodukte
– 1 bis 2 Mengen Fett




 

Weitere ähnliche Artikel zum Thema eisenhaltige Lebensmittel:

Mit ausgewogener Ernährung gegen Eisenmangel


Die ausgewogene Ernährung lässt sich Eisenmangel vermeiden, allerdings müssen alle Betroffene in der Regel die richtige eisenhaltige Lebensmittel zur Nahrung nehmen.

[section_blog items=“9″ title=“Blog über gesunde Lebensmittel“ description=““ show_excerpt=“yes“ excerpt_length=“10″ show_title=“yes“ show_comments=“no“ show_date=“yes“ show_readmore=“no“ readmore_text=“|| Read more“ show_featured=“yes“ show_author=“no“ show_featured_image=“yes“ category=“eisenhaltige-lebensmittel“ ]